Das Alexandrow-Ensemble ist eine nationale Institution von Weltrang. Untrennbar verbunden mit der wechselvollen Geschichte des 20. Jahrhunderts, ist es bis in die Gegenwart ein Bühnenereignis ersten Ranges. Seine Künstler sind kulturelle Botschafter ihres Landes, die mit musikalischem Können, unverwechselbarer Ausdruckskraft und einem gewaltigen Repertoire seit Jahrzehnten ein Millionenpublikum in aller Welt begeistern.

Die Ausstellung wird im Jubiläumsjahr erstmals im deutschsprachigen Raum die Geschichte des Alexandrow Ensembles erzählen, an die großen Höhepunkte seines Schaffens erinnern, dessen künstlerische Bedeutung würdigen, einen Einblick in Ausbildung und Arbeitsweise des Ensembles geben und damit – über die Zäsur des tragischen Flugzeugunglücks im Jahr 2016 hinaus – den weiteren Weg in die Zukunft aufzeigen. In besonderer Weise wird dabei ein zweites Jubiläum in Erinnerung gerufen: Vor 70 Jahren, am 18. August 1948, machte das Alexandrow Ensemble mit einem denkwürdigen Konzert auf dem Berliner Gendarmenmarkt deutlich, dass sich Sieger und Besiegte nie wieder als Feinde gegenüberstehen müssen. Wann immer die Sänger, Tänzer und Musiker eine Bühne betreten, als Offiziere in Uniform, ist ihre Botschaft machtvoll, klar und unmissverständlich – die des Friedens.

In Berlin wird die Ausstellung im Jahr 2018 im Russischen Haus der Kultur und Wissenschaft ihre Premiere feiern. Als Wanderausstellung konzipert, werden weitere Stationen folgen.