Treue Freun­de

»Ich lass mir auch heu­te nicht sagen, wen ich mögen darf und wen nicht!« Wer so zu sei­nen Freun­den steht, gilt als wahr­haft treue See­le und steht zugleich auch zu sich selbst. Trotz poli­ti­scher Wider­stän­de und oppor­tu­nis­ti­schem Anpas­sungs­druck ver­bin­det Karel Gott eine lang­jäh­ri­ge Freund­schaft mit dem Alexandrow-Ensemble. Er ist der ein­zi­ge aus­län­di­sche Künst­ler, der bis­lang die Alexandrow-Medaille ver­lie­hen bekam. Im Jahr 2013, zum 85. Jubi­lä­um in Mos­kau, kam er als musi­ka­li­scher Gra­tu­lant auf die Büh­ne. Wäh­rend sei­ner schwe­ren Erkran­kung wirk­ten die ermun­tern­den Wor­te sei­ner Ensemble-Freunde wie heil­sa­me Medi­zin: »Karel, wir lie­ben dich. Du hast ver­spro­chen bei unse­rem 90. Jubi­lä­um in Mos­kau dabei zu sein. Wer­de gesund! Du schaffst das! Wir sind an dei­ner Sei­te!«