L’italiano

Im Februar 1964 begibt sich das Alexandrow Ensemble erstmals auf Tournee nach Italien. Unter Arbeitern, Intellektuellen, Kunst- und Kulturschaffen ist in jenen Jahren ein kompromissloser Antifaschismus in Italien fest etabliert und die kommunistische Partei ist eine der stärksten in Westeuropa. Mit dem Alexandrow Ensemble werden so immer auch die Sieger des II. Weltkrieges und die vermeintlichen Sieger der Geschichte gefeiert. Die künstlerische Akzeptanz überdauert den Zerfall der Sowjetunion und den Niedergang der italienischen Linken. Im Jahr 2009 geht der Sänger Toto Cotugno mit dem Ensemble in Russland auf Tour. Beim Festival in Sanremo treten sie 2013 gemeinsam auf. Im Jahr 2016 hindern den italienischen Sänger anderweitige Verpflichtungen daran, mit dem Alexandrow Ensemble die russischen Truppen in Syrien zu besuchen. Um so mehr ist er schockiert, als er vom tragischen Unglück seiner Freunde erfahren muss.